Schlagwörter

, ,

Alina Roß war in Magdeburg zwei Mal vorn. Foto: Roß/SG Groß Quassow

Die 17-jährige Bundeskader-Voltigiererin der SG Groß Quassow Alina Roß hat am Wochenende in Magdeburg in zwei Prüfungen im Einzelvoltigieren gesiegt. Mit dem Krumker Pferd San Zero und Marion Schulze an der Longe  erreichte sie bereits eine Wertnote von 8,01. Mit ihrem Pferd Domani und Volker Roß an der Longe konnte sie ihre neue Kür zum Thema „König der Löwen“ besonders harmonisch und ausdrucksstark präsentieren und steigerte sich auf eine Wertnote von 8,24.

„Bei meinem Training mit Weltcupsieger Daniel Kaiser habe ich viele Tipps erhalten, die mir bei der Umsetzung meiner Kür sehr geholfen haben“, so Alina. Kaiser und die Firma MOVIE unterstützen die ehrgeizige Sportlerin unter anderem mit Lehrgängen im Trainingszentrum in Löbnitz und Musikschnitt und Choreografie.

Mit dabei in Magdeburg war Lene Lawnik auf dem Pferd Chiron und Andreas Rahn-Lawnik an der Longe. Leider konnte sie ihre Trainingsleistungen noch nicht abrufen und musste sich der starken Konkurrenz geschlagen geben. Die nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden Samstag in Schenkenberg, wo beide Turnerinnen erneut an den Start gehen.

Ebenfalls am Wochenende unterwegs war Lina Ulrich von der SG Groß Quassow, die erfolgreich in Rostock die Prüfung für das Voltigierabzeichen 4 als Grundlage für den Start in einer Leistungsprüfung, bestand.