Schlagwörter

, ,

Die Polizei musste am Donnerstagnachmittag mit Gewalt einen stark alkoholisierten und darüber hinaus aggressiven Mann aus dem Jobcenter im Neubrandenburger Ponyweg holen. Trotz mehrfacher Aufforderung der Mitarbeiter und der Polizisten war der 47-Jährige nicht bereit gewesen, das Feld zu räumen.  Aufgrund seines mehr als zwei Promille hohen Pegels geriet er im Gerangel mit den Ordnungshütern auch noch aus dem Gleichgewicht, fiel zu Boden und erlitt eine leichte Schürfwunde im Gesicht.

Auch in der Gewahrsamszelle wusste sich der Mann nicht zu benehmen, randalierte weiter und urinierte in den Raum. Ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruch wurde eingeleitet. Zusätzlich erwartet den Beschuldigten eine Rechnung für die Reinigung der Zelle.