Schlagwörter

,

Fotos: Martin Kornberger

Binnen weniger Tage sind mitten in Neustrelitz zwei offenbar ausgesetzte  Landschildkröten gefunden worden. Während die erste auf Anraten des Tierheimes Neustrelitz, das auf solche Gäste nicht vorbereitet ist, bei „Höffis Zoobedarf“ vorübergehend Asyl gefunden hat, ist das zuletzt am gestrigen Mittwoch mitten auf der Straße bei der Araltankstelle von einem Autofahrer entdeckte Reptil nun doch erst einmal im Tierheim untergekommen.

Wie ich von einer Mitarbeiterin erfuhr, dient ein Käfig, der eigentlich Fundkatzen vorbehalten ist, als provisorisches Quartier. Eine befriedigende und vor allem artgerechte Lösung sei das nicht, zumal die Schildkröte dem Tierarzt vorgestellt werden müsse. Zuständig sei das Ordnungsamt, das Tierheim bemühe sich um Kontakt ins Rathaus und eine Entscheidung.