Schlagwörter

, , , ,

Im November waren in der Seenplatte 290 Menschen mehr arbeitslos gemeldet als im Oktober, insgesamt 10.950. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 8,5 Prozent. Im Vergleich zum November des Vorjahres sind das sogar 1.087 Arbeitslose mehr.

Von diesen 10.950 Arbeitslosen haben 1.844 keinen Berufsabschluss. Dies entspricht einer Quote von knapp 17 Prozent. „Dies zeigt uns den Handlungsbedarf hinsichtlich notwendiger (Weiter-)Qualifizierung, um den sich weiter verschärfenden Arbeits- und Fachkräfteengpass, der sich durch fast alle Branchen zieht, entgegenzuwirken“, sagte Stephan Bünning, Vizechef der Neubrandenburger Arbeitsagentur, auf der heutigen Pressekonferenz.

Auf hohem Niveau bewegt sich weiterhin die Zahl der gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen. Insgesamt haben die Betriebe seit Jahresbeginn dem Arbeitgeberservice-Team von Arbeitsagentur und Jobcentern im Landkreis 5.601 sozialversicherungspflichtige Arbeitsangebote gemeldet. Hinweg über alle Branchen bestehen Einstiegschancen. Die größte Nachfrage gab es im November bei den fertigungstechnischen Berufen (404), bei den Bau- und Ausbauberufen (362), bei den Lebensmittel- und Gastgewerbeberufen (355) und bei den Gesundheitsberufen (332). 

Menschen mit Behinderung einstellen

Aktuell findet die Woche der Menschen mit Behinderung statt. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vorurteile behindern – Behinderungen nicht!“. „Auch hier“, so Bünning, gilt es angesichts des Arbeits- und Fachkräftebedarfs einen Schatz zu heben, denn auch Menschen mit Behinderungen sind gut ausgebildet und ein wertvoller Gewinn für jedes Unternehmen.

Die Agentur für Arbeit kann Arbeitgebern in vielen Fällen Förderleistungen für die Beschäftigung und Einstellung schwerbehinderter Menschen gewähren. Auskünfte erteilen die Ansprechpartner/-innen im Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter. Gemeinsam mit dem Integrationsamt werden am morgigen Donnerstag ab 10 Uhr in einer Online-Veranstaltung für Arbeitgeber zum Thema „Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen“ Möglichkeiten und Chancen aufgezeigt sowie Beratungsangebote und Förderinstrumente empfohlen. Kurzfristig interessierte Arbeitgeber können sich morgen zwischen 8 und 9 Uhr unter folgender Telefonnummer melden: 0395 / 766 2207. Sie erhalten dann schnell und unkompliziert die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung.