Schlagwörter

, ,

Unsere Volleyballer vom PSV Neustrelitz sind in der 2. Bundesliga Nord auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Am Nachmittag besiegten die Residenzstädter im MV-Derby auswärts den SV Warnemünde mit 3:0 (25:17, 25:22, 25:23) und durften damit drei weitere Zähler auf ihr Konto buchen. Die Warnemünder hatten zuletzt beim Kampf gegen die PSV-Mannen um den Einzug ins Achtelfinale des DVV-Pokals ebenfalls das Nachsehen, nachdem sie im Verbandspokal noch die Truppe von Coach Jonathan Kendrick Scott im Tiebreak hinter sich gelassen hatten.

„Die Spiele gegen die Warnemünder sind ja immer eine enge Kiste“, sagte mir PSV-Volleyballchef Patrick Scholz nach der Begegnung, die er wegen anderer Verpflichtungen auch nur im Internet verfolgen konnte. „Deshalb freuen wir uns absolut, die Angelegenheit diesmal klar in drei Sätzen geregelt zu haben. Offensichtlich hat unser Team den Schwung, den es am vergangenen Wochenende bei der trotz Niederlage sehr guten Leistung gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen aufgenommen hat, in die heutige Begegnung mitnehmen können.“

Der PSV Neustrelitz momentan auf Rang 4 mit 13 Punkten hinter Bitterfeld-Wolfen (17), Mondorf (15) und Lindow-Gransee (14), Verfolger ist der Kieler TV (12). Am kommenden Sonnabend müssen die PSV-Jungs erneut auswärts antreten. Gegner sind die Zweitligisten aus Münster.