Schlagwörter

, , , ,

Probenfoto: Uwe Hauth

Am Sonnabend, den 30. Juli, um 19.30 Uhr, feiert „Die verkaufte Braut“ von Bedrich Smetana im Heckentheater Rheinsberg Premiere. Für die Inszenierung kehrte Frank Matthus als Regisseur nach Rheinsberg zurück; seit letzter Woche probt er mit den Sängerinnen und Sängern der Kammeroper Schloss Rheinsberg und dem Choreographen Ralph Frey, der die Tanzszenen einstudiert. Die musikalische Leitung hat Hansjörg Schellenberger, langjähriger Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker und Chefdirigent der Berliner Symphoniker, die nun mit ihm erstmals in Rheinsberg auftreten und Smetanas hinreißende Musik zum Klingen bringen.

In zwei gleichwertigen Besetzungen singen Preisträgerinnen und Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg: Frieda Jolande Barck und Franziska Roggenbuck als Marie, Angelo Pollak und Dominic Stewart als Hans, Pascal Franssen und Tobias Zepernick als Wenzel, Leo Bachmann und Peter Fabig in der Rolle des Kezal, Gergely Kereszturi als Kruschina, Johanna Risse in der Rolle der Kathinka, Alexander Van Goethem als Micha, Ivon Mateljan als Agnes, Holden Madagame als Springer und Yuli Zhang in der Rolle des Muff. Verstärkt werden sie von sieben Tänzerinnen und Tänzer, die als Zirkuskomödianten auftreten.

Auf der Bühne im Heckentheater, entworfen von Karel Spanhak, erleben die Zuschauer ein Dorffest, auf dem eine Verlobung gefeiert werden soll – doch die Braut Marie hat ihr Herz einem anderen geschenkt und der vorgesehene Bräutigam Wenzel verliebt sich in eine Zirkuskomödiantin… Als der geschäftstüchtige Heiratsvermittler Kezal Maries Liebsten dazu bringt, gegen Geld auf seine Braut zu verzichten, scheint die Welt aus den Fugen, doch Smetanas heitere Oper hat ein Happy End. Der Komponist der „Moldau“ schrieb die Oper ursprünglich mit gesprochenen Dialogen; in ihrer heutigen Gestalt mit Rezitativen und in deutschsprachiger Fassung hatte sie im selben Jahr an der Wiener Staatsoper Premiere und ging von dort aus in kurzer Zeit um die Welt. Diese Fassung wird auch in Rheinsberg aufgeführt.

Aufgrund knapper Probenzeit gibt es diesmal keine öffentliche Generalprobe, doch die Produktion ist bei acht Aufführungen (30. Juli, 2., 3., 5., 6., 10., 12. und 13. August) zu erleben.

Falls schlechtes Wetter eine Absage unumgänglich macht, erfahren dies die Besucher am Veranstaltungstag ab 13.30 Uhr unter der Telefonnummer 033931 72127, auf der Website und über die Social Media-Kanäle der Kammeroper. Die Aufführungen werden nach Möglichkeit auch bei unsicherer Witterung stattfinden.

Bildunterschrift: Probenfoto „Die verkaufte Braut“, Foto: Uwe Hauth  

Karten

Musikkultur Rheinsberg (Mo-Fr 10-15 Uhr)
Telefon: 033931 / 721 17
Mail: tickets@musikkultur-rheinsberg.de

Tourist-Information Rheinsberg
Telefon: 033931 / 34940
Mail: info@tourist-information-rheinsberg.de

Mehr Infos und Online-Buchung: www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de