Schlagwörter

, , ,

Der Männerchor 1848 Mirow mit der Mirow-Münze für den Monat Juni vor seinem
Proben-Domizil mit Henry Tesch (vorn Zweiter von rechts), Reinhard Gust, Laura Gust (vorn von links) sowie Hartmut Rechlin (mit Urkunde).

Als die Stadt Mirow 2019 ihr 100jähriges Stadtjubiläum feierte, gestaltete auf Einladung von Bürgermeister Henry Tesch der Männerchor 1848 Mirow e.V. die Feierstunde. Die Idee zur „Mirow-Münze“ wurde auf ebendieser Feierstunde im Schloss Mirow geboren, bei der das Ensemble mit seinem Repertoire glänzte. „Mit der Übergabe der Mirow-Münze Juni an den Männerchor 1848 Mirow e.V. wird nun das herausragende Engagement aller Mitglieder und Unterstützer gewürdigt, so Bürgermeister Henry Tesch.

Gegründet wurde der Männerchor 1848 von Handwerksmeistern und Handwerksgesellen aus Mirow und Umgehung. Aktuell singen im Männerchor 1848 Mirow e.V. 38 Herren. Geleitet wird der Chor durch Laura Gust, die Musiklehrerin am Gymnasium Carolinum in Neustrelitz ist.

„Unser Männerchor bildet eine gesellige Gemeinschaft unter der Leitung unserer jungen,
charmanten, kompeten und engagierten Chorleiterin“, so Hartmut Rechlin vom Männerchor.
„Die Zusammensetzung unserer einträchtigen Sängergemeinschaft berührt alle
Bevölkerungsschichten und Berufe, Männer mit unterschiedlichen politischen Ansichten und
Glaubensrichtungen. Wir singen vierstimmig a capella, gern aber auch mal mit Instrumentalbegleitung und mit anderen Chören und Ensembles. Unser Repertoire umfasst das traditionelle Liedgut unserer Altvorderen, Heimat-, Wander-, Jagd-, und Seemannslieder ebenso wie das moderne Liedgut hin zu Pop, Rock und Folk.“

Bei der Übergabe der Auszeichnung gab auch ein wichtiges Datum zu besprechen. Im nächsten Jahr begeht der Männerchor 1848 Mirow e.V. sein 175jähriges Bestehen. Der Geburtstag soll würdig begangen werden. Dazu wird es am 1. Juli 2023 nachmittags ein Konzert am Schloss geben. Die Stadt wird dieses Jubiläum gebührend unterstützen. Bürgermeister Henry Tesch sicherte im Namen der Stadt bereits die Bühne zu. „Gespräche mit den Vertretern des Landes zur Nutzung der Fläche auf der Schlossinsel sind bereits geführt“, so Henry Tesch.

„ie Zeichen stehen auf Grün, wie Leiterin Dr. Susanne Bocher vom Schloss Mirow bestätigt.
Reinhard Gust, Leiter des Chores und der Instrumentalgruppe am Gymnasium Carolinum, stellte in Aussicht, mit jungen Leuten beim Konzert dabei zu sein. Hartmut Rechlin bedankt sich im Namen der Sangesbrüder.

„Und auch neue Sangesbrüder können sich jederzeit gern melden“, so Rechlin. Geprobt wird immer am Mittwoch von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Gosch Hotel in der Rudolf-Breitscheid-Straße 49 in Mirow. Ansprechpartner ist Hartmut Rechlin, immer zu erreichen unter seiner Mail-Adresse hrechlim@t-online.de.