Schlagwörter

, , , ,

Am kommenden Sonnabend beginnen in Mecklenburg-Vorpommern die Winterferien. Gleichzeitig sind die Inzidenzwerte gerade bei Kindern- und Jugendlichen in der Altersgruppe 5 bis 14 unverändert hoch (siehe Lagebericht unten). Es besteht daher eine erhöhte Gefahr, dass sich das Corona-Virus außerhalb der Klassenverbände auch im Freundes- und Bekanntenkreis ausbreitet. Das Gesundheitsamt des Landkreises bittet daher Familien mit Kindern, sich in den Ferienwochen möglichst nur mit einem beschränkten Personenkreis zu treffen und Freizeitangebote im Freien zu nutzen.

„Ferienzeit ist Familienzeit, und gerade Kinder und Jugendliche brauchen in diesen Zeiten der Einschränkungen natürlich eine Pause. Im Hinblick auf ältere und vorerkrankte Familienmitglieder und
Bekannte sollten wir aber auch in den Winterferien weiterhin wachsam sein“, sagt Dr. Cornelia Ruhnau, Leiterin des Gesundheitsamtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Das bedeute laut Ruhnau unter anderem auch, dass sich bei privaten Zusammenkünften im eigenen Haushalt höchstens zwei Personen aus einem anderen Haushalt aufhalten dürfen, insgesamt jedoch maximal zehn Personen, unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenenstatus. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahren und Begleitpersonen von Menschen mit Behinderungen werden dabei nicht mitgerechnet. Im Zusammenhang mit dem Ferienbeginn weist das Gesundheitsamt auch auf den Kinderimpftag am Wochenende hin (Strelitzius berichtete).