Schlagwörter

, , , , , , ,

Neubrandenburg hat jetzt einen „Sitzstein der Wünsche“

Foto: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Wer am Platz vor dem Treptower Tor in Neubrandenburg vorbeikommt, sollte eine kleine Pause einlegen. Seit gestern steht dort der „Sitzstein der Wünsche“ des Künstlers Günter Kaden. Der aus Mecklenburg-Vorpommern stammende Feldstein ist von dem Künstler in seiner Form so bearbeitet worden, dass er das Gefühl vermittelt, einen Wassertropfen zu tragen. Das Kunstwerk soll seinem Namen in Zukunft alle Ehre machen. Fortan können Neubrandenburger und deren Gäste durch eine Berührung des „Wassertropfens“ ihre Wünsche offenbaren.

Der Stein wurde in dieser Woche im Beisein von Günter Kaden an seinen Platz vor dem Treptower Tor gerückt. Stadtpräsident Dieter Stegemann und Oberbürgermeister Silvio Witt verschafften sich ebenfalls einen Eindruck von dem Kunstwerk, das die Stadt dem Unternehmer Gernot Kunzemann zu verdanken hat. Er hat den Stein der Stadt gespendet und damit ein positives Signal in der Corona-Zeit gesetzt, „wofür wir sehr dankbar sind“, wie Silvio Witt betonte. Im Frühjahr wird der Platz vor dem Treptower Tor weiter umgestaltet. Die Stühle werden neu angeordnet und ein Baum wird ebenfalls gepflanzt.

OB bekommt Schlüssel für neue Turnhalle

Am kommenden Donnerstag wird die neue Turnhalle in der Krauthöferstraße in Neubrandenburg übergeben. Oberbürgermeister Silvio Witt und Stadtpräsident Dieter Stegemann werden symbolisch den Schlüssel von den Vertretern vom Bau entgegennehmen.

Die neue Sporthalle ist in einem Jahr errichtet worden. Im Dezember vergangenen Jahres wurde die Grundsteinlegung feierlich begangen. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung hat die Baumaßnahme durch das Kommunalinvestitionsprogramm mit einer 90-prozentigen Förderung in Höhe von 3.303.000 Euro unterstützt. Im Januar des kommenden Jahres erfolgen noch technische Abnahmen für die Heizungs- und Lüftungsanlagen durch den TÜV und die behördliche Endabnahme durch die Bauaufsicht. Die offizielle Nutzungsaufnahme für den Schulsport ist für den Schulbeginn nach den Winterferien geplant.

Regionalbibliothek und Stadtarchiv schließen

Die Regionalbibliothek bleibt von morgen bis zum 10. Januar 2021 geschlossen. Die Leihfristen der bisher entliehenen Medien werden bis mindestens 18. Januar 2021 verlängert. Telefonische Auskünfte sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr unter der Nummer 0395 5551355 möglich.

Eine Medienrückgabe während der Schließung ist Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr im Vorraum der Bibliothek kontaktlos möglich. Der Rückgabeautomat ist derzeit aus technischen Gründen nicht nutzbar. Der bereits im Frühjahr erfolgreiche Medienabholservice wird für die Dauer der Schließung wieder zur Verfügung stehen. Einen gültigen Bibliotheksausweis vorausgesetzt, können Nutzer bis zu zehn Titel gleichzeitig entleihen. Der Service kann per Mail an: ausleihe.bibl@neubrandenburg.de oder per Telefon 0395 555-1355 in Anspruch genommen werden. Es wird darum gebeten, die Medien einen Tag vor der gewünschten Abholung zu bestellen. Die Bücher können im Vorraum der Bibliothek ebenfalls kontaktlos entgegengenommen werden.

Darüber hinaus kann mit einem gültigen Bibliotheksausweis das digitale Angebot genutzt werden. Dazu gehören die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern, das Brockhaus-Schülertraining sowie die Enzyklopädie und der Streamingdienst Filmfriend.

Das Stadtarchiv ist von morgen bis zum 10. Januar 2021 ebenfalls für die Direktnutzung geschlossen. Elektronisch, postalisch oder telefonisch eingehende Anfragen werden weiterhin bearbeitet. Das Stadtarchiv ist unter stadtarchiv@neubrandenburg.de, Neubrandenburger Stadtarchiv, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg und unter 0395 555 1330 zu erreichen.