Schlagwörter

, , , , ,

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales meldet mit Stand heute (Donnerstag, 12. November 2020, 16.24 Uhr) 17 weitere Fälle von Corona-Infektionen in der Mecklenburgischen Seenplatte. In den zurückliegenden sieben Tagen sind im Landkreis 62 Erkrankungen erfasst worden. Das entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 24 Fällen je 100.000 Einwohner.

Auch im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nimmt die Zahl der Infektionen also zu. Und es sind erneut Fälle in Schulen aufgetreten. Bei einem Schüler der Stella-Schule in Neubrandenburg wurde jetzt eine Infektion nachgewiesen. Weil das Kind schon seit Mitte der Woche ansteckend ist und zusätzlich durch den Hortbesuch von einer weiteren Durchmischung aller Gruppen auszugehen ist, hat das Gesundheitsamt entschieden, dass die Schule vorübergehend bis zum 22. November geschlossen werden muss. Nur so kann eine Weiterverbreitung der Erkrankung unter weiteren Schülern und Lehrern vermieden werden. Unmittelbare Kontaktpersonen wurden zusätzlich vom Gesundheitsamt ermittelt und abgesondert.

In der IGS Süd in Neubrandenburg ist die Klassenstufe 6 sowie einige Lehrkräfte betroffen. Sie wurden abgesondert. Auch im Regionalen Beruflichen Bildungszentrum (GeSoTec) in Neubrandenburg musste eine Klasse im Zusammenhang mit einer Infektion abgesondert werden.