Schlagwörter

, , ,

Auf der Wahlkreismitgliederversammlung der CDU wurde Björn Bromberger als Kandidat im Wahlkreis 3 für die Landtagswahl 2021 nominiert. Der Landtagswahlkreis 3 – Neubrandenburg 2 umfasst die Stadtgebiete Broda, Weitin, Vogelviertel, Reitbahnweg, Datzeberg, Ihlenfelder Vorstadt, Monckeshof sowie die Innenstadt. Der 32-jährige, welcher seit Beginn des Jahres Kreisvorsitzender der Jungen Union Mecklenburgische Seenplatte, ist, möchte insbesondere neue und junge Ideen in den Fokus nehmen:

„Zunächst einmal bedanke ich mich bei unseren CDU-Mitgliedern, die mir das Vertrauen geschenkt haben und mich sowohl als stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Neubrandenburg bestätigt als auch zum Landtagskandidaten gekürt haben. Gemeinsam mit ihnen und vor allem mit den Neubrandenburgerinnen und Neubrandenburgern möchte ich neue Wege unter anderem in der Bildungs- und Sportpolitik gehen. Der Sport gehört zu Neubrandenburg wie der Eiffelturm zu Paris. Es ist unfassbar wichtig, die vorhandenen Strukturen der Sportstadt Neubrandenburg zu sichern und perspektivisch weiterauszubauen. Mit dem Wandel der Sportlandschaft müssen auch politische Entscheidungen in der Sportpolitik flexibler und innovativer werden.“

Björn Bromberger übernimmt seit 2019 als gewählter Stadtvertreter in Neubrandenburg politische Verantwortung. Als Mitglied des Stadtentwicklungsausschusses sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Kommunalen Entwicklungsgesellschaft mbH engagiert er sich für eine langfristige und zukunftsträchtige Entwicklung der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg.

„Die vordringlichste Aufgabe der Neubrandenburger Landtagsabgeordneten wird es sein, unserer Vier-Tore-Stadt im Schweriner Parlament eine deutlich erkennbarere Stimme zu geben. Neubrandenburg spielte insbesondere in den letzten Jahren eine Nebenrolle bei Standortentscheidungen und politischen Bekenntnissen. Dies wird der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung unserer Stadt sowie ihrer Bedeutung für den gesamten östlichen Landesteil absolut nicht gerecht.“