Schlagwörter

, , , ,

Ganz Priepert hat sich angesichts des Corona-Virus zu einer WhatsApp-Gruppe zusammengeschlossen. Wie mir Bürgermeister Manfred Giesenberg schreibt, hat er selbst 101 Nummern, die er von seinen Mitbürgern hat, in die Gruppe gegeben. Weitere Einwohner werden durch die Gruppenmitglieder eingeladen.

„Eine Gemeinschaft kann in schwierigen Zeiten helfen, eine Krise besser durchzustehen“, so mein Blogpartner. „Manchmal sind es die kleinen Dinge des Lebens, die weiterhelfen können.“ Wer Unterstützung benötige, etwa bei der Kinderbetreuung oder beim Einkauf, schreibe es in die Gruppe, und es werde sich dann hoffentlich jemand finden, der helfen kann.