Schlagwörter

, ,

Die 2. Ringstraße führt vom Neubrandenburger Bahnhof bis hier zum Treptower Tor direkt an der Stadtmauer entlang. Foto: Stadt Neubrandenburg

Die 2. Ringstraße in Neubrandenburg ist saniert und wird am kommenden Sonnabend feierlich übergeben. Dabei handelt es sich um eine besondere Maßnahme, denn die 2. Ringstraße grenzt unmittelbar an die denkmalgeschützte mittelalterliche Stadtmauer.

Die Neubrandenburger Straßen- und Tiefbau GmbH hat die Arbeiten in allen Bauabschnitten übernommen. Ein neues sogenanntes Wildpflaster wurde als Straßenoberbelag gewählt und mit einem Granitplatten-Laufband ergänzt. Insgesamt wurden mehr als eine Million Euro investiert. Dabei konnte die Stadt auf mehr als 800.000 Euro Städtebaufördermittel zurückgreifen.