Schlagwörter

, , , ,

Seewalder und Neustrelitzer zusammen an Bord. Foto: Gädeke

Es ist schon eine gute Tradition: Seit einigen Jahren schlägt das Carolinum im Frühsommer seine Zelte bei der Waldorfschule Seewalde auf. Genauer, das Drachenboot-Team des Gymnasiums kommt zum Trainingslager auf die idyllische Halbinsel im Gobenowsee und nutzt die idealen Bedingungen, um sich optimal auf die anstehenden Meisterschaftswettkämpfe vorzubereiten.

Ebenfalls schon traditionell, kommen zum Abschluss die noch jüngeren Seewalder Schülerinnen und Schüler mit ins Team auf die Bänke bzw. ins Boot und üben Schulter an Schulter mit den großen Carolinern die erste Tour über den See zum Takt der Trommel.  Beim Ausstieg gab es auch diesmal viel Lob für den kraftvollen Einsatz der „Kleinen“ und viel Freude auf deren Seite.

„Wenn jetzt die Seewalder Schule in die Oberstufe aufwächst, werden wir bei dieser Begeisterung unserer Schüler wohl kaum umhin kommen,  auch für ein Drachenboot zu sammeln“, sagt mein Blogfreund Thomas Gädeke vom Schulleitungsteam in Seewalde. Bevor aber irgendwann Seewalder und Caroliner vielleicht mal im Wettbewerb stehen, drücken die Waldorfschüler erst mal den Gymnasiasten kräftig die Daumen für die kommenden Wettkämpfe.