Schlagwörter

, , , , ,

Rosa Díaz Cotán. Foto: Vincent Stephan

Die Musiker sind dazu ausersehen, den ganzen Zauber einer Nacht oder eines Tages, der Erde oder des Himmels einzufangen. Sie allein können ihre Atmosphäre oder ihren ewigen Pulsschlag erwecken“, hat Claude Debussy einst gesagt. Ihm ging es darum, in seinen Kompositionen die Stimmung eines Augenblicks einzufangen. Musik war für ihn in erster Linie eine Klang- und Farbkunst.

Debussy, der als Hauptvertreter des französischen Impressionismus gilt, und seinem Kollegen Maurice Ravel widmet die Neubrandenburger
Philharmonie unter der Leitung von Generalmusikdirektor Sebastian Tewinkel im Dezember eine Hommage. Solistin ist Rosa Díaz Cotán, Harfe. Konzertiert wird in der Konzertkirche Neubrandenburg am kommenden Donnerstag, den 6. Dezember, um 19.30 Uhr (10 Uhr öffentliche Generalprobe / 18.45 Uhr Konzerteinführung im Turmzimmer der
Konzertkirche) sowie am Sonntag, 9. Dezember, um 18 Uhr, im Landestheater Neustrelitz.