Schlagwörter

, , , ,

Mit der deutschen Filmkomödie „Der Vorname“ von Sönke Wortmann hat die Wesenberger Kinochefin Christiane Bongartz ein Edelsteinchen ins Programm aufgenommen. Zugleich öffnet sie Nachtschwärmern am Freitag und Sonnabend die Tür ihres Filmtheaters. Ich wünsche ihr, dass das Angebot auch angenommen wird.

Zum Film: Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert in einem Psychospiel, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

Außerdem neu im Programm „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ für alle Freunde des Fantasyfilms mit Harry Potter im Blut. Der zweite Film der Tierwesen-Reihe hält Platz 1 der deutschen Kino-Charts. Er läuft am Freitag und Sonnabend um 19.45 Uhr und am Montag um 20 Uhr, außerdem von Freitag bis Sonntag sowie Dienstag und Mittwoch um 17 Uhr und am Sonntag um 14.30 Uhr. „Der Vorname“ wird am Freitag und Sonnabend um 22 Uhr, am Sonntag, Dienstag und Mittwoch um 20 Uhr sowie am Montag um 18 Uhr gezeigt.