Schlagwörter

, , , , ,

Vom Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Lübeck zu Pfingsten sind alle Neustrelitzer Teilnehmer der Kreismusikschule Kon.centus mit Preisen zurückgekommen. Das teilt der stellvertretende Musikschulleiter Johannes Groh mit. Mit einem 2. Preis und 22 von 25 Punkten wurde Thea von der Wense für ihr Spiel in der Kategorie Horn solo ausgezeichnet  Ebenfalls in dieser Kategorie erspielte sich Anton Petters mit 21 Punkten einen 3. Preis. Sannah Raemisch, Gesang, und Erik Hackbarth, Klavier, erhielten in der Kategorie Kunstlied 20 Punkte, die ebenfalls mit einem 3. Preis verbunden sind.

Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gehen die Höchstpunktzahl 25 und 24 Punkte mit einem 1. Preis, 23 und 22 Punkte mit einem 2. Preis und 21 und 20 Punkte mit einem 3. Preis einher.

„Die herausragenden Leistungen der Schüler sind ohne ihr außerordentliches Engagement, ein einsatzbereites familiäres Umfeld, aber besonders auch die fachliche Kompetenz der Musikpädagogen der Kreismusikschule Kon.centus nicht denkbar. Die Kollegen von Kon.centus zeigen immer wieder, dass sie in der Lage sind, Schüler bis in die höchste Kategorie des Wettbewerbes ‚Jugend musiziert‘ in Deutschland zu führen und hohe Punktzahlen und Preise zu erreichen“, so Johannes Groh.

Thea von der Wense und Anton Petters werden von Claudia Raschke auf dem Horn unterrichtet, Sibylle Spyra-Dietrich und Mike Heidemann übernahmen die Klavierbegleitungen, das Duo Raemisch/Hackbarth wird von Anja Kamischke, Gesang, und Rico Gatzke, Klavier, betreut.