Schlagwörter

, , , , ,

Mathias Montag möchte helfen. Was ihm allerdings schwer gemacht wird. Weshalb er sich jetzt an Strelitzius gewandt hat. „Ich habe eine schöne Ein-Zimmer-Wohnung in Neustrelitz (Eigentum), die zurzeit leer steht. Ich würde mich freuen , wenn ein oder zwei Flüchtlingen damit geholfen werden könnte . Aber ich bekomme keine Antwort vom Kreis“, schreibt mir Mathias.

Ich habe bei Kreissprecherin Haidrun Pergande nachgefragt und erfahren, dass die Wohnortgemeinde zuständig ist. Die Auskunft wird meinen Leser sicherlich nicht befriedigen, denn den Neustrelitzer Bürgermeister hat er auch schon angeschrieben. Bei dem werde ich am Montag mal nachhaken.

Unterdessen hat der Landkreis auch heute aktuelle Zahlen zur Asylbewerberproblematik veröffentlicht. Danach sind in der zurückliegenden Woche weitere 192 Flüchtlinge in der Seenplatte angekommen und in Wohnungen untergebracht worden.