Schlagwörter

, ,

Der Daniel-Sanders-Preis für Kultur und Demokratie 2015 geht an Gudrun Mohr. Das hat mir Dr. Rajko Lippert, Vorsitzender des Vereins Kulturgut Mecklenburg-Strelitz, mitgeteilt. Die studierte Bibliothekswissenschaftlerin Gudrun Mohr (Jahrgang 1942) wird für ihr Lebenswerk geehrt. Sie war bis zum Ruhestand 2003 in der Regionalbibliothek Neubrandenburg tätig, unter anderem als Fachreferentin für die Altbestände. Gudrun Mohr kann auf weit über einhundert Veröffentlichungen zu regionalgeschichtlichen, naturkundlichen und biografischen Themen in Zeitungen, Zeitschriften und Sammelbänden sowie auf mehrere Bücher verweisen. Die Preisträgerin lebt in Neubrandenburg, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Zum Daniel Sanders Preis 2015 für Kultur und Demokratie erreichten die Stiftung Kulturgut Mecklenburg-Strelitz rund ein Dutzend Vorschläge. Zwei davon waren in die engere Wahl gekommen. Entgegen früheren Jahren ist die Entscheidung erstmals vorab bekanntgegeben worden. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 14. November im Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz in Neustrelitz bei einem Festakt überreicht. Die Stiftung Kulturgut hatte den Sanders-Preis vom Landkreis Mecklenburg-Strelitz übernommen und vergibt ihn erstmalig.