Schlagwörter

,

Gemüsenudeln

Der Herbst ist in all seiner Pracht da, und nach ein paar Stunden im Freien wächst der Hunger auf etwas Deftigeres. Deshalb habe ich diesmal Serrano-Schinken auf Gemüsenudeln gebettet, und es war ein kleines Fest.

Was nicht eben als solches begann. Denn weder roter noch gelber Netto führen Orecchiette, die Öhrchennudel, in deutschen Landen auch als Muschelnudel bekannt. Man glaubt es nicht! Da bist du als Wesenberger in der eigenen Stadt schon verraten und verkauft, es sei denn, es geschieht ein Wunder. Tatsächlich bin ich dann bei DroLe (Drogerie und Lebensmittel) am Markt fündig geworden. Ein unerwartetes Erfolgserlebnis, alle Achtung an die Chefinnen.

Nun ans Werk! 300 Gramm Porré putzen, waschen und in Ringe schneiden. 300 Gramm Möhren schälen und in dünne Scheiben schnippeln. 250 Gramm von den kleinen, braunen Champignons halbieren. In einer heißen, beschichteten Pfanne sechs Scheiben Serrano-Schinken schön knusprig braten, herausnehmen und warm stellen.

Drei Esslöffel Olivenöl in die Pfanne und Gemüse sowie Pilze rundherum anbraten. 200 Milliliter Weißwein dazu, etwas einkochen lassen. Dann 300 Milliliter Gemüsebrühe dazugießen und alles bei mittlerer Hitze drei Minuten köcheln lassen. Jetzt werden sechs Esslöffel Doppelrahm-Kräuterfrischkäse untergerührt, zwei Esslöffel Soßenbinder folgen.

Die inzwischen in reichlich Salzwasser gegarten 300 Gramm Orecchiette, bei DroLe „Muschelchen“, ziehen vom Topf über das Sieb in die Pfanne um und werden vermischt. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit gehackter, krauser Petersilie bestreuen. Den Schinken oben drauf und den Rest vom Weißwein ins Glas. Eine Portion dolce vita, versprochen.

Gemüsepasta2